LOEWE Zentrum für
Insektenbiotechnologie
& Bioressourcen

Irina Häcker

Dr. rer. nat.

Postdoc

Telefon: +49 641 99-39502

E-Mail: irina.haecker@ime.fraunhofer.de

Raum: 2.41

Gebäude: TIG

Kurzlebenslauf

Seit 05/2013 Projektleiterin, Emmy-Noether-Gruppe Dr. Marc F. Schetelig, Justus-Liebig-Universität Gießen
2009–2013 Projektleiterin, Dept. of Molecular Genetics and Microbiology University of Florida, Gainesville, Florida
2008–2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie, Göttingen
2004–2008 Doktorarbeit am Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie, Göttingen
1999–2004 Diplom in Biochemie an der Universität Bayreuth, Bayreuth

Forschungsinteressen

Dr. Irina Häcker studierte Biochemie an der Universität Bayreuth mit den Schwerpunkten Biochemie, Bioorganische Chemie, Biophysikalische Chemie, Makromolekulare Chemie und Genetik. Ihre Doktorarbeit fertigte Irina Häcker am Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie in Göttingen an. In der Abteilung von Prof. Dr. Reinhard Lührmann forschte sie an biochemischen und strukturellen Fragestellungen des prä-mRNA Spleißens. Die Projekte wurden durch ein Kekulé Doktoranden-Stipendium des Verbandes der Chemischen Industrie sowie durch ein Max-Planck-Stipendium gefördert. Während des anschließenden 4-jährigen Forschungsaufenthaltes im Labor von Prof. Dr. Rolf Renne an der University of Florida in Gainesville (Florida), identifizierte Irina Häcker neue zelluläre Signalwege, die durch die mikroRNAs des Kaposi’s sarcoma-associated herpesvirus beeinflusst werden. In Kooperation mit der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Michael Kladde lieferte sie zudem neue Erkenntnisse über die epigenetische Regulierung der KSHV-Reaktivierung.

Seit Mai 2013 ist Irina Häcker Projektleiterin in der Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe von Dr. Marc F. Schetelig. Die Arbeitsgruppe befasst sich mit der Entwicklung und Beurteilung transgener Insekten für Schädlingsbekämpfungsprogramme. Im Mittelpunkt steht die Sterile Insektentechnik (SIT), eine umweltverträgliche biologische Methode zur Schädlingsbekämpfung. Sie beruht auf der Massenfreisetzung steriler männlicher Artgenossen zur Dezimierung oder Eliminierung der wildtypischen Schädlingspopulation. Zur Sterilisierung wird bisher radioaktive Strahlung verwendet, die jedoch teilweise zu reduzierter Fitness der Insekten führt und sich damit auf die Effizienz und Kosten der SIT Programme auswirkt. Molekularbiologische Ansätze sollen die SIT in diesem Punkt weiter verbessern. Ein Schwerpunkt der Forschung von Irina Häcker ist die Risikoabschätzung von transgenen Moskitos und die Entwicklung von Systemen durch die die Remobilisierung von Transgenen verhindert werden kann. Hierzu werden verschiedene Rekombinationssysteme zur Transgen-Stabilisierung im Genom getestet.

Publikationen

Häcker I, Harrell II RA, Eichner G, Pilitt KL, O’Brochta DA, Handler AM, Schetelig MF (2017) Cre/lox-Recombinase-Mediated Cassette Exchange for Reversible Site-Specific Genomic Targeting of the Disease Vector, Aedes aegypti Scientific Reports, 7: 43883
Vaibhav Jain V, Plaisance-Bonstaff K, Sangani R, Lanier C, Dolce A, Hu J, Brulois K, Haecker I, Turner P, Renne R, Krueger B (2016) A Toolbox for Herpesvirus miRNA Research: Construction of a Complete Set of KSHV miRNA Deletion Mutants. Viruses, 8 (2) , 1–12.
Haecker I, Renne R (2014) HITS-CLIP and PAR-CLIP advance viral miRNA targetome analysis Critical Reviews in Eukaryotic Gene Expression , 24 (2) , 101–116.
Plaisance-Bonstaff K, Choi HS, Beals T, Krueger BJ, Boss IW, Gay LA, Haecker I, Hu J, Renne R (2014) KSHV miRNAs decrease expression of lytic genes in latently infected PEL and endothelial cells by targeting host transcription factors. Viruses, 6 (10) , 4005–4023.
Yang Y, Fear J, Hu J, Haecker I, Zhou L, Renne R, Bloom D, McIntyre LM (2014) Leveraging biological replicates to improve analysis in ChIP-seq experiments. Computational and Structural Biotechnology Journal, 9 (13) , 1–10.
Darst RP, Haecker I, Pardo CE, Renne R, Kladde MP (2013) Epigenetic diversity of Kaposi's sarcoma-associated herpes virus Nucleic Acids Research, 41 (5) , 2993–3009.
Zhu Y, Haecker I, Yang Y, Gao SJ, Renne R (2013) γ-Herpesvirus-encoded miRNAs and their roles in viral biology and pathogenesis Current Opinion in Virology , 3 (3) , 266–275.
Haecker I, Gay LA, Yang Y, Hu J, Morse AM, McIntyre LM, Renne R (2012) Ago HITS-CLIP expands understanding of Kaposi's sarcoma-associated herpesvirus miRNA function in primary effusion lymphomas. PLoS Pathogens, 8 (8) e1002884
Häcker I, Sander B, Golas MM, Wolf E, Karagöz E, Kastner B, Stark H, Fabrizio P, Lührmann R (2008) Localization of Prp8, Brr2, Snu1 14 and U4/U6 proteins in the yeast tri-snRNP by electron microscopy Nature Structural and Molecular Biology , 15 (11) , 1206–1212.